Ihr Einkaufswagen

Weltweiter Versand

Woher kommt das Cannabis?

Es ist bekannt, dass Cannabis schon seit Tausenden von Jahren verwendet wird, aber es ist nicht bekannt, wann die Pflanze auf der Erde erschien. Wissenschaftler haben versucht, diese Frage zu beantworten und ihren Ursprung zu bestimmen. Ihnen zufolge erschien Cannabis vor 28 Millionen Jahren auf dem tibetischen Plateau, etwa 3 Kilometer über dem Meeresspiegel.

Es war einmal eine Zeit, da gab es Cannabis

Cannabispollen wurden zuerst in Indien und dann in Japan entdeckt, wo man feststellte, dass sie 32.000 bzw. 12.019 Jahre alt sind. Forscher aller Couleur sind sich einig, dass Cannabis irgendwo in Zentralasien entstanden ist, aber keiner hat es bisher gewagt, genau zu bestimmen, wo und wann.

Les chercheurs de l’Université du Vermont ont croisé différentes études archéologiques et géologiques détectant la présence de pollen fossilisé dans le sol pour tenter de définir une zone géographique et une époque. Le cannabis serait donc apparu il y a 28 millions d’années, c’est à dire entre l’extinction des dinosaures et l’apparition supposée de l’espèce humaine, selon cette étude parue dans le journal Vegetationsgeschichte und Archäobotanik. 

Diese Forschung erwies sich als komplex, da die Pollen von Cannabis denen des Hopfens sehr ähnlich sind. Der letzte gemeinsame Vorfahre von Cannabis und Hopfen geht auf diese Zeit zurück. Die beiden Arten nahmen dann einen unterschiedlichen evolutionären Weg. Die Forscher unterschieden zwischen den beiden Pollen, indem sie versteinerte Pollen von umliegenden Pflanzen analysierten, um festzustellen, ob die Umgebung für das Wachstum des Hopfens günstiger war oder Cannabis.

Tatsächlich gingen sie von der Tatsache aus, dass die beiden Pflanzen nicht im gleichen Lebensraum wachsen: Die Cannabispflanze bevorzugt eine offene, grasbewachsene, baumlose Umgebung, während Hopfen eher in Wäldern wächst. Hopfenpollen sind daher meist neben Baumpollen zu finden. Daraus leiteten sie ab, dass Cannabis auf dem tibetischen Plateau in der Nähe des Qinghai-Sees auftauchte, der 3.200 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Den Forschern zufolge hätten die Entwicklung des tibetischen Plateaus und seine klimatischen Bedingungen die Entstehung und Entwicklung der Cannabispflanze in Asien begünstigt. "Das tibetische Plateau wurde durch die Kollision zwischen Indien und Asien geboren, also können wir in gewisser Weise den tektonischen Platten für die Evolution von Cannabis danken", erklärt John McPartland, der Leiter der Forschung.

La précision des techniques utilisées a cependant été critiquée par Robert Clarke, un consultant du Groupe BioAgronomics à Los Angeles. Selon lui, des arbres peuvent très bien pousser sur les berges des lacs dans ce type d’environnement et le cannabis peut donc aussi être retrouvé aux côtés de pollen d’arbres. Qui plus est, le temps de formation et, par extension, l’altitude et les conditions climatiques du Plateau Tibétain à un temps donné sont sujets à controverse.

Haben unsere prähistorischen Vorfahren Cannabis verwendet?

Du pollen de cannabis a été retrouvé dans le sol de la Caverne de Denisova en Sibérie. C’est dans cette caverne qu’a été identifié pour la première fois l’Homme de Denisova, une espèce éteinte du genre Homo qui a précédé l’Homo Sapiens Sapiens, à partir de fossiles. Il semblerait que celui-ci utilisait déjà le cannabis.

Nun befindet sich der Qinghai-See einige hundert Kilometer nordwestlich der Baishiya-Karsthöhle, von der bekannt ist, dass sie vor 160.000 Jahren vom Denisova-Menschen besucht wurde. Ist es möglich, dass der Denisova-Mann bei dieser Gelegenheit Cannabis entdeckte, das in der Gegend wild wuchs?

Jean-Jacques Hublin vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie bezweifelt dies. Er erinnert uns daran, dass sich die Region vor 160.000 Jahren mitten in einer Eiszeit befand und dass dies die Entwicklung einer bestimmten Vegetation, einschließlich Cannabis, verhindert haben könnte.

In jedem Fall ist die Original-Hanf hatte wahrscheinlich wenig mit der zu tun, die wir heute kennen, die das Ergebnis von Hunderten von Jahren der Selektion und natürlicher Kreuzung ist. Sein THC-Gehalt muss im Vergleich zu den heutigen Sorten recht niedrig gewesen sein, aber immer noch weniger als unser Industriehanf.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER VERSAND

Für alle Bestellungen über 50 €

GARANTIERTE BESTELLUNG

Erhalten Sie einen neuen Auftrag aus einem beliebigen Grund

DISKRETE ZUSENDUNG

Unsere Sendungen sind sehr diskret und geruchsneutral

ZUFRIEDENHEIT

Das Wichtigste ist, unsere Kunden glücklich zu machen

de_DEDeutsch